Buch

Der wunde Punkt

Die Kunst, nicht unglücklich zu sein
Zwölf Schritte zur Überwindung unserer seelischen Problemzonen

Wayne W. Dyer

Zu diesem Buch

«Ich bin zu dick. Keiner liebt mich. Ich bin ein Versager.» Jeder Tag im Leben wird zur Qual, wenn man so wenig von sich hält.

Die Kunst, nicht unglücklich zu sein, ist leichter zu erlernen, als man glaubt. Natürlich können wir uns nicht gegen echte Schicksalsschläge wie Krieg, Krankheit, Hunger und Tod absichern; selten jedoch wird der tägliche Mißmut und die Unzufriedenheit mit dem eigenen Schicksal von tiefgreifenden Schwierigkeiten ausgelöst. Die Verdrossenheit, die Lustlosigkeit zu leben, hängt eher damit zusammen, daß wir meinen, nicht so leben zu können, wie wir wollen, weil wir eben nicht so sind, wie wir sein sollten.

Aber wie sollten wir denn sein? Wer gibt das Maß an, nach dem wir uns ausrichten müssen?

Hier liegt unser eigentlicher «wunder Punkt». Wir haben nur unzureichend gelernt, selbst für uns die Verantwortung zu übernehmen. Allzu leicht lassen wir unsere Umgebung bestimmen, was für uns gut und richtig ist, übernehmen Normen und Verhaltensweisen, an denen wir uns ängstlich ausrichten.

Und hier setzt auch die «Therapie» von Dr. Dyer ein. In seinen zwölf «Beratungsstunden» erfahren wir viel über uns selbst. Er nimmt uns schrittweise und behutsam unsere Angst, uns auf uns selbst einzulassen, uns mit unseren Schwächen und Stärken zu akzeptieren. Wir begreifen am Ende seiner Behandlung, wie befreiend es für uns - und unsere Mitmenschen - sein kann, wenn wir selbst gelassen die Verantwortung für unsere individuelle Person übernehmen können.
 

Inhalt
 
Eine persönliche Vorbemerkung
 
11
I. In eigener Verantwortung

Menschliche Größe besteht im wesentlichen aus der Fähigkeit, sich in den Umständen,
in denen andere den Irrsinn wählen, für persönliche Erfüllung zu entscheiden.

Ihr Intelligenzquotient und das Glück
Entscheiden Sie selbst, wie Sie sich fühlen wollen
Die Kunst, nicht unglücklich zu sein
Sie brauchen Ihr Glück nicht zu suchen, entscheiden Sie sich dafür
Flucht in die Krankheit
Innere Lähmungen - wie man sie vermeidet
Leben Sie im "Jetzt und Hier"!
Seelisches Wachstum bedeutet Leben
 

19
II. Die erste Liebe

Ihr Selbstwert kann nicht durch andere bestätigt werden. Sie sind wertvoll, weil
Sie selbst behaupten, daß es so ist. Von anderen abhängiger Wert ist Fremd-wert.

Was sie Liebe auch bedeuten kann
Die ersten Schritte in Richtung Selbstbejahung
Lernen Sie, Ihren Körper zu lieben
Positivere Selbstbilder
Sich selbst bejahen bedeutet, auf Klagen zu verzichten
Selbstliebe kennt keinen Hochmut
Selbsterniedrigung und was sie Ihnen antut
Selbstliebe ist erlernbar
 

42
III. Ob die anderen Sie gut finden,
ist nicht entscheidend

Wer von äußerer Bestätigung abhängt, könnte genauso gut sagen: "Eure
Ansichten über mich sind wichtiger als das, was ich selbst von mir halte.
"

Wie das Bedürfnis nach Bestätigung ensteht
Ein Erziehungsprodukt: der Drang nach Bestätigung
Bestätigungssignale im Bereich der Schule
Bestätigungssignale aus anderen Institutionen
Das Bestätigungsstreben Schritt für Schritt die Treppe hinunterlocken
Verhaltensweisen, die Bestätigung förmlich herauf beschwören
Was Ihnen die Jagt nach Bestätigung einbringt
Was die ständige Suche nach Bestätigung so paradox macht
Verhaltensstrategien, um das Bestätigungsbedürfnis zu beseitigen
 

64
IV. Vergangenes auf sich beruhen lassen

Nur ein Gespenst wühlt in seiner Vergangenheit herum und erklärt sich
mit Selbstdefinitionen aus seinem früheren Leben. Sie sind, was Sie heute
sein wollen, nicht das, wozu Sie sich früher entschieden haben
.

Die Ursprünge der "Ich bin..."-Litanei
Neun typische "Ich bin..."-Formeln und ihr neurotischer Gewinn
Der "Ich bin..."-Kreislauf
Wie man sich von der Vergangenheit und leidigen Etiketten befreit
Einige Schlußgedanken
 

89
V. Schuldgefühle und Sorgen:
Emotionen, die nichts bringen

Wenn Sie glauben, vergangene oder zukünftige Ereignisse dadurch beeinflussen
zu können, daß Sie bedauern oder sich lange genug darüber Sorgen machen, dann
sind Sie auf einem fremden Planeten mit anderen Realitätsbegriffen zu Hause.

Schuldgefühle aus der Nähe betrachtet
Die Ursachen der Schuldgefühle
Klassische Bereiche und Reaktionen, wo Schuldgefühle auftreten
Mit Liebes- und Ehepartnern verbundene Schuldgefühle
Wie Kinder Schuldgefühle auslösen können
Die Schule erzeugt Schuldgefühle
Schuldgefühle, die von der Kirche ausgehen
Durch Institutionen erzeugte Schuldgefühle
Schuldgefühle wegen ihres Sexualverhaltens
Die psychischen Entschädigungen für die Wahl von Schuldgefühlen
Wie man seine Schuldgefühle loswerden kann
Sorgen ändern nichts
Der "Sorgenerhebungsbogen"
Der seelische "Gewinn" bei der Wahl von Sorgen
Wie man seine Sorgen los werden kann
 

104
VI. Die Lust am Unbekannten

Nur die Unsicheren streben nach Sicherheit.

Sich für neue Erfahrungen öffnen
Starrheit kontra Spontaneität
Die "Handle stets nach Plan"-Falle
Sicherheit ist eine Legende!
Sie können nicht "versagen"
Der Drang nach Perfektionismus
Die Angst vor dem Unbekannten
Das seelische Korsett, mit dem Sie sich vor dem Unbekannten schützten
Wie man das Geheimnisvolle und Unbekannte beim Schopf packt
 

134
VII. Schluß mit den Konventionen

Es gibt keine Regen, Gesetzte oder Traditionen,
die universell gültig wären ... diese eingeschlossen.

Die Abhängigkeit von äußeren Normen
Beschuldigungen und Heldenverehrung
Die "Richtig kontra Falsch-Falle"
Die Ursachen der Unentschlossenheit
"Ich sollte...", "Ich müßte..." und "Eigentlich..."
Sie brauchen keinen Knigge
Blinde Befolgung von Regeln und Gesetzten
Setzten Sie sich gegen sinnlose Konventionen zurWehr
Typische Zwangsrituale
Ein Blick auf die gebräuchlichen Gewinne der Musterbation
Ein paar Strategien zur Beseitigung Ihres Solls
Bauen Sie auf sich selbst und nicht auf Ihre Solls
 

157
VIII. Die Gerechtigkeitsfalle

Wenn die Welt so eingerichtet wäre, daß alles immer gerecht zu gehen müßte, dann könnte
kein Lebewesen auch nur einen einzigen Tag überleben. Den Vögeln wäre es nicht mehr
erlaubt, Würmer zu fressen, und jedermanns Eigeninteresse wäre genüge zu tun.

Der falsche Sinn für Gerechtigkeit
Eifersucht: die Gelbsucht der Seele
Stereotype Forderungen nach Gerechtigkeit
Gerechtigkeit und Selbsttäuschung
Wie man der Gerechtigkeitsfalle entgeht
 

184
IX. Das ewige Auf-die-lange-Bank-Schieben

Etwas auf später zu verschieben, kostet auch nicht einen einzigen Tropfen Schweiß.

Hoffen, wünschen und "Vielleicht"
Untätigkeit als Lebenprinzip
Die Funktion des Aufschiebens
Langeweile - eine Folge des Aufschiebens
Dinge, die man meistens vor sich herschiebt
Gründe, auch weiterhin aufzuschieben
Handeln, anstatt nur zu klagen
 

196
X. Demonstrieren Sie Ihre Unabhängigkeit

In jedem Verhältnis, indem zwei Menschen eins werden,
ist das Endergebnis zwei halbe Menschen .

Abhängigkeiten in Kindererziehung und Familie
Abhängigkeit und Unabhängigkeit innerhalb von Famielien
Abhängigkeiten in der Ehe
Eine typische Ehe
Die anderern behandeln sie so, wie Sie es von Ihnen gelernt haben
Verhaltensweisen, die Abhängigkeiten unterstützen
Der seelische "Abhängigkeitsgewinn"
Machen Sie Schluß mit den Abhängigkeiten
 

209
XI. Der Arger hört auf - für immer

Das einzige Gegenmittel gegen Ärger liegt in der Beseitigung
des inneren Satzes: "Wenn du mir doch nur ähnlicher wärst".

Humor ist der Sonnenschein der Seele
Der Ärger "am Werk"
Ärger hat viele Gesichter
Wie Sie sich für Ihren eigenen Ärger belohnen
Ein paar Vorschläge, wie man den Ärger aus der Welt schaffen kann
 

230
XII. So lebt man nach der Abkehr von
seinen seelischen Problemzonen

Sie sind viel zu sehr damit beschäftigt, zu sein,
um darauf zu achten, was Ihre Nachbarn tun.

 

244

*

Rowohlt, Reinbek 1980 ISBN 3 499 17384 0

Diese Seite ist keine Anzeige, sondern eine Empfehlung ohne Gegenleistung, allein aus dem
Bedürfnis nach Aufklärung durch Verbreitung des Inhalts dieses Buches heraus entstanden.

  
siehe auch Literatur-Liste
 


 
Mit freundlichen Empfehlungen
 
Humanistische AKTION
 
10/2000
 


 
nach oben   -   Service   -   Menue   -   Texte-Verzeichnis   -   Stichwörter

www.humanistische-aktion.de/dyer.htm

Aktualisiert am 16.06.03