Humanistischer Informations-Dienst

der Humanistischen AKTION
 

 
Ziel des Informations-Dienstes ist es, mit allgemeinen Denkanstößen und mit Stellungnahmen zu konkreten gesellschaftlichen Anlässen die Entwicklung von verantwortlicher Menschlichkeit aus humanistischer Sicht zu fördern. Die Grundlage dieser Sichtweise bezieht sich auf
  

  • den Humanismus als eine unmittelbar auf verantwortliche Menschlichkeit
    bezogene Alternative der ethischen Orientierung;

  • umfassende Mündigkeit als Kriterium demokratischer Fähigkeit;

  • die Verbundenheit des einzelnen Menschen zu seiner Mitwelt, bestehend
    aus dem Organismus der Gesellschaft und der sie tragenden Natur.

     

Der Info-Dienst vermittelt seit Januar 2000 bundesweit Informationen an Einrichtungen und Personen mit multiplikatorischen Möglichkeiten. Die Mitteilungen sind informierend, kritisch aber auch ermutigend, sprechen stets das Menschliche an und untersützen dieses. Sie sind leicht verständlich und kurz gehalten. Sie können auch mit einer Buchempfehlung, einer Bücherliste bestimmter Auswahl verbunden sein oder auch nur aus einem Leitsatz oder einer Frage bestehen. Auch Antwort-Aktionen an einen vorgegebenenen Empfänger sind möglich, gezielt zu bestimmten Anlässen.

Die Auswahl der Informationen wird nach Möglichkeit jeweils von einem Kreis von humanistisch-agnostisch orientierten Menschen getroffen, dessen Zusammensetzung in regelmäßigem Turnus verändert werden kann.

Empfänger der Informationen sind Einrichtungen wie: Fernseh-, Rundfunk-, Schüler-, Jugend-, Zeitungs-Redaktionen; entsprechende Jugend- und andere Organisationen sowie Gremien von Parteien; und als Personen: Journalisten, Politiker, Wirtschaftler; Richter; Lehrer, Moderatoren, Schriftsteller, Kabarettisten, Filme- und Liedermacher sowie interessierte und gesellschaftlich engagierte Bürger.

Der Versand erfolgt per eMail.

Es ist zu erwarten, daß regelmäßige Denkanstöße über eine längere Zeit hinweg auch indirekt eine Wirkung hinterlassen, selbst wenn die Informationen zunächst nicht bewußt angenommen oder gar abgelehnt werden. Ein Gedanke, erst einmal aufgenommen, hat selbst im Unterbewußtsein seine Wirkung. Nicht selten erleben gerade weniger aufgeschlossene Menschen nach anfänglicher Abwehr neuer Gedanken diese dann schließlich als ihre eigenen.

Moralische Bedenken gegenüber einer solchen Aktion - z.B. der Gedanke an Missionierung - können kaum entstehen in Anbetracht dessen, daß hier niemand durch Inhalt und Form dieser Aktion in irgendeine Abhängigkeit gebracht werden kann, sondern im Gegenteil, neben einer aufklärenden Information über mögliche entmündigende Abhängigkeiten, über Humanität und Demokratie gefördert werden.

Kritik, Anregungen, Unterstützung und Beteiligung an der inhaltlichen und technischen Arbeit sind erwünscht.

Rudolf Kuhr

 

Den Inhalt dieser Seite gibt es jetzt - zusammen mit weiteren 43 wesentlichen Seiten dieser Homepage -
in dem Handbuch 'Wachstum an Menschlichkeit - Humanismus als Grundlage' siehe Info.

 
Ausgaben ab Januar 2000
  -   Reaktionen
 



 
Humanistische AKTION

11/1995,5
 

Kritik, Anregungen zu Form und Inhalt Dialog sowie unveränderter Nachdruck bei Quellenangabe
und Belegexemplar erwünscht. Kürzungen und Änderungen nach Absprache möglich.
 
  
 
nach oben   -   Service   -   Menue   -   Texte-Verzeichnis   -   Stichwörter

www.humanistische-aktion.de/infodien.htm

Aktualisiert am 23.11.05