Unglaublich!

Seltsames, Kurioses, Realsatire

 

 
Auf dieser Seite befinden sich 

Opium für alle   -   Sport mit Gott   -   Zum Schießen   -   Besitz an Menschen   -   Gott = Hyperleben

Riesenbiss   -   Hilfeersuchen   -   unbefleckt?   -   unchristlich?   -   Eigenerzeugungsgefahren

Geweih statt Kreuz  -  Absolute Wahrheit   -   Muttergottes erscheint   -   Aidsheilung durch Gebet

 (Die Namen in persönlichen Briefen wurden verfremdet)
 

 

Opium für alle

Die hamburgische Bischöfin Maria Jepsen möchte mehr Opium unters Volk bringen. In einem Interview
erklärte die Kirchen-Dealerin, dass man Religion fühlen können müsse "wie eine gute Droge".

taz 19.12.01

>>> o <<<

 

Sport mit Gott  

Der englische Fußball-Drittligist Oxford United hat nach einer Niederlagenserie göttlichen Beistand gesucht. Der anglikanische Bischof von Oxford, Richard Harries, sprach einen speziellen Segen über das neue Stadion. Der Grund: Roma und Sinti, die auf dem Gelände vor dem rund 50 Millionen Mark teuren Neubau gelebt hatten, hätten bei ihrer Vertreibung das Stadion verflucht. Die Tageszeitung "The Sun" berichtete nun sogar von Exorzismus, was Harries gegenüber der BBC relativierte: "Wir nennen das heute nicht mehr Exorzismus. Es war ein ernstes Gebet, Gott möge das Spielfeld segnen und von den Mächten des Bösen befreien." Oxford verlor nach Bezug des Stadions 13 von 17 Heimspielen und fiel auf Rang 19 der Tabelle.

Nach dem Gebet, Gott möge Böses von dem Ort fernhalten, erzielte Oxford gegen York City zumindest ein 2:2.

Süddeutsche Zeitung 11.01.02

 

>>> o <<<

 

Zum Schießen

15.45 Uhr - Durch Land und Zeit: Christkindlschießen in Berchtesgaden

Programmvorschau Bayerischer Rundfunk Alpha 16.12.01

>>> o <<<

 

Warum darf ich keine Kanadier besitzen?  

Laura Schlessinger ist eine US-Radio-Moderatorin, die Leuten, die in ihrer Show anrufen, Ratschläge erteilt. Kürzlich sagte sie, als achtsame Christin, daß Homosexualität unter keinen Umständen befürwortet werden kann, da diese nach Leviticus 18:22 ein Greuel wäre.

Der folgende Text ist ein offener Brief eines US-Bürgers an Dr. Laura, der im Internet verbreitet wurde.

 

Liebe Dr. Laura,

vielen Dank, daß Sie sich so aufopfernd bemühen, den Menschen die Gesetze Gottes näher zu bringen. Ich habe einiges durch Ihre Sendung gelernt und versuche das Wissen mit so vielen anderen wie nur möglich zu teilen.

Wenn etwa jemand versucht seinen homosexuellen Lebenswandel zu verteidigen, erinnere ich ihn einfach an das Buch Mose 3, Leviticus 18:22, wo klargestellt wird, daß es sich dabei um ein Greuel handelt. Ende der Debatte.

Ich benötige allerdings ein paar Ratschläge von Ihnen im Hinblick auf einige der speziellen Gesetze und wie sie zu befolgen sind,

a) Wenn ich am Altar einen Stier als Brandopfer darbiete, weiß ich, daß dies für den Herrn einen lieblichen Geruch erzeugt (Lev. 1:9). Das Problem sind meine Nachbarn. Sie behaupten, der Geruch sei nicht lieblich für sie. Soll ich sie niederstrecken?

b) Ich würde gerne meine Tochter in die Sklaverei verkaufen, wie es in Exodus 21:7 erlaubt wird. Was wäre Ihrer Meinung nach heutzutage ein angemessener Preis für sie?

c) Ich weiß, daß ich mit keiner Frau in Kontakt treten darf, wenn sie sich im Zustand ihrer menstrualen Unreinheit befindet (Lev. 15:19-24). Das Problem ist, wie kann ich das wissen? Ich hab versucht zu fragen, aber die meisten Frauen reagieren darauf pikiert.

d) Lev. 25:44 stellt fest, daß ich Sklaven besitzen darf, sowohl männliche als auch weibliche, wenn ich sie von benachbarten Nationen erwerbe. Einer meiner Freunde meint, daß würde auf Mexikaner zutreffen, aber nicht auf Kanadier. Können Sie das klären? Warum darf ich keine Kanadier besitzen?

e) Ich habe einen Nachbarn, der stets am Samstag arbeitet. Exodus 35:2 stellt deutlich fest, daß er getötet werden muß. Allerdings: bin ich moralisch verpflichtet ihn eigenhändig zu töten?

f) Ein Freund von mir meint, obwohl das Essen von Schalentieren, wie Muscheln oder Hummer, ein Greuel darstellt (Lev. 11:10), sei es ein geringeres Greuel als Homosexualität. Ich stimme dem nicht zu. Könnten Sie das klarstellen?

g) In Lev. 21:20 wird dargelegt, daß ich mich dem Altar Gottes nicht nähern darf, wenn meine Augen von einer Krankheit befallen sind. Ich muß zugeben, daß ich Lesebrillen trage. Muß meine Sehkraft perfekt sein oder gibt's hier ein wenig Spielraum?

h) Die meisten meiner männlichen Freunde lassen sich ihre Haupt- und Barthaare schneiden, inklusive der Haare ihrer Schläfen, obwohl das eindeutig durch Lev. 19:27 verboten wird. Wie sollen sie sterben?

Ich weiß aus Lev. 11:16-8, daß das Berühren der Haut eines toten Schweines mich unrein macht. Darf ich aber dennoch Fußball spielen, wenn ich dabei Handschuhe anziehe?

j) Mein Onkel hat einen Bauernhof. Er verstößt gegen Lev. 19:19 weil er zwei verschiedene Saaten auf ein und demselben Feld anpflanzt. Darüberhinaus trägt seine Frau Kleider, die aus zwei verschiedenen Stoffen gemacht sind (Baumwolle/Polyester). Er flucht und lästert außerdem recht oft. Ist es wirklich notwendig, daß wir den ganzen Aufwand betreiben, das komplette Dorf zusammenzuholen, um sie zu steinigen (Lev. 24:10-16)? Genügt es nicht, wenn wir sie in einer kleinen, familiären Zeremonie verbrennen, wie man es ja auch mit Leuten macht, die mit ihren Schwiegermüttern schlafen? (Lev. 20:14)

Ich weiß, daß Sie sich mit diesen Dingen ausführlich beschäftigt haben, daher bin ich auch zuversichtlich, daß Sie uns behilflich sein können. Und vielen Dank nochmals dafür, daß Sie uns daran erinnern, daß Gottes Wort ewig und unabänderlich ist.

Ihr ergebener Jünger und bewundernder Fan

Jake

BfG München 21.09.01

>>> o <<<

 

GOTT

eine weitere Definition

GOTT existiert nur in der Erd-Biosphäre als vorherrschendes LEBENDES SYSTEM, i. f. genannt HYPERLEBEN (HL), erst seit 550 Mio J.=letztes 1/15 d. Erd-Alters; Lebenserwartg 1-2 Mrd J.; HL ist nicht Erschaffer, Beherrscher des Universums noch der RATIO und Physik-Gesetze, die HL erlernen und anwenden muß; wohl aber der BIO-Lebewesen (Pflanzen, Tiere, Menschen), die HL als niederes Hilfsleben selbstvermehrend konstruiert hat zwecks Nutzung; Evolution wirkt verbessernd.

HL existiert materiell (hardware-mäßig) unsichtbar als Menge i. d. Biosphäre verteilter Mikropartikeln: molekülgroße Denk-Computer, von Leibniz MONADEN, i. f. MONs genannt; diese bilden interkommunizierend ein Computer-Verbundsystem. BUDDHA nennt Gott eine im Erdenkreis allgegenwärtige Wolke von Geist, die alles wahrnimmt, alles beeinflußt. Diese alles durchdringende MONs-Wolke ist kybernetisch ein selbsterhaltendes AUTONOMES SYSTEM, funktioniert wie ein machtvolles LEBEWESEN (HL), hat extremes KNOW-HOW; ist, da unsichtbar, allgegenwärtig, teilbar, redundant, kaum schlagbar/zerstörbar. HL ist eine Macht-Hierarchie zahlreicher SUBSYSTEME = MONs-Teilmengen als separate Lebewesen, i.f.genannt (klein) hls, sog. Engel, Geister usw.

Rangordnung in Zehnerpotenzen (Schätztoleranz: + - 2): Mensch=4-6, Menschheit=15, HL=19-21, Gesamt-Erde=25, Sonne=36-38, Universum=70-76. Gott ist nur ein Trillionstel der Sonne wert! Für mehr keine Äquivalenz/Wirkmacht.

ALLMACHT nur über seine Kreaturen mittels BRAIN-CONTROL: Gehirn-INPUT=Manipulation, -OUTPUT=Gefühle- u. Gedankenlesen; die MONs geben du. elektr. Anregung (Elektronen-Beschleunigung) in entspr. Teile des Gehirns ständig HL-Vorteilhaftes ein: Steuerung durch Gehirn-Eingabe von Lust und (max.10000mal stärker:) Unlust/Schmerz/Qual; Gehirn-Manipulation bewirkt: beliebige Falsch-Erkenntnis; alle psych. Phänomene: Gefühle; Liebe; Träume; Wunder, PSI; rational unerklärliches Geschehen meist als nicht reales, nur virtelles Gehirn-Erlebnis (unerkennbare Hypnose), seltener als reale Bewirkung ggf. in höherer Technik; lebenslang Mißbrauch d. Menschen im Experiment Gier-Eingabe contra Vernunft u. Gierfolge: Leiden; ständige Eingabe rational unvorteilhafter sog. überwertiger Gefühle u. Ideen.

Sinn d. Menschenlebens: Nutzung durch HL als intell. Roboter (Bergbau,Raumfahrt) u. f. Experimente;

LEBEN ist primär vorteilhaft pro-HL, nicht pro-Mensch; frühes Sanft-Ableben ratsam, da Nutzung/Mißbrauch durch HL oft rücksichtslos qualvoll; Irdisches Jammertal; HL hat als NUTZER Gegeninteresse, propagiert Suizid-Absage (Todsünde), dämagog.Verherrlichung von Leben, Mut, sogar Leiden.

HL-Existenzbeweise: Objektiv durch Information hoher neg. Informations-Entropie; subjektiv durch Präkognition, Wunder, Erleuchtung.

HL zu klein für: Eingriffe i. d. Erdgeschichte, Atomkrieg; Umweltverschmutzg HL-existenzgefährdend.

HL unterliegt Aussagebeschränktheit auf Beweisbares; Zukunft unbeweisbar: Drohung, Verheißung sind wertlos.

Leben nach dem Tode nur als Datenpaket zu Simulationen i. d. MONs.

RELATA, Reichelt-Koeln (at) t-online.de

Eintrag ins Gästebuch am 06.03.01

>>> o <<<

 
Sprache - beim Wort genommen

Was bedeutet das Wort "Computer" eigentlich?

Den meisten von uns ist klar, dass das englische Wort Computer vom Verb to compute (rechnen, schätzen) kommt, dass ein Computer also ein Rechner oder Schätzer ist. Aber noch immer gibt es viele Zeitgenossen, die vielleicht gerade erst anfangen, sich mit diesem komplexen Thema etwas näher zu befassen. Dieser Artikel soll all jenen helfen, die nicht mit einem Spielbuben aufgewachsen sind, und die nicht schon von Kind auf all diese verwirrenden Begriffe wie eine Muttersprache auf natürlichem Wege erlernen konnten.

Mutterbrett und Riesenbiss

Beginnen wir vielleicht mit den einfachen Dingen, die wir sehen, anfassen und damit auch noch begreifen können! Alle Bausteine eines Rechners werden als Hartware bezeichnet. Es ist sehr wichtig, bei der Auswahl der Hartware sorgsam zu sein, denn nur auf guter Hartware kann die Weichware richtig schnell laufen. Bei der Hartware ist das Mutterbrett von besonderer Bedeutung. Das Mutterbrett soll unter anderem mit einem Schnitzsatz von Intel ausgerüstet sein. Die gleiche Firma sollte auch die ZVE (Zentrale Voranschreitungs-Einheit) geliefert haben.

Damit wir uns bei der Arbeit richtig wohl fühlen, sollten wir einen 17-Daumenlang-Vorzeiger und ein ordentliches Schlüsselbrett dazulegen. Damit auch anspruchsvolle Weichware eine gute Vorführung zeigt, müssen mindestens 32 Riesenbiss Erinnerung eingebaut sein. Natürlich gehört neben dem 3,5-Daumenlang-Schlappscheibentreiber auch eine Dichtscheiben-Lese-Nur-Erinnerung zur Grundausrüstung. Eine Hartscheibe mit vier Gigantischbiss dürfte für die nächsten zwei bis drei Jahre ausreichend Erinnerungsplatz für Weichware und Daten bieten. Wenn wir unseren PR (Persönlichen Rechner) auch zum Spielen benutzen wollen, sollten wir uns neben der Maus auch noch einen Freudenstock und ein gutes Schallbrett anschaffen.

Winzigweich und Kraftpunkt

So, damit sind nun die optimalen Grundlagen für Einbau und Betrieb der Weichware geschaffen! Damit die Weichware auf unserer Hartware überhaupt laufen kann, braucht es ein Betriebssystem. Es empfiehlt sich heute, ein solches mit einem grafischen Benutzer-Zwischengesicht zu installieren. Besonders verbreitet sind die Systeme Winzigweich-Fenster 3.1 und das neuere Fenster 95 des gleichen Herstellers (Gerüchten zufolge soll übrigens noch in diesem Jahr das brandneue Fenster 98 mit integriertem Zwischennetz-Erforscher erscheinen - letzteres ist ärgerlich für Leute, die lieber mit dem Netzschaft-Schiffsführer wellenreiten wollen). Winzigweich-Systeme haben die Eigenart, öfter mal einen Krach zu verursachen. Dann müssen sie neu gestiefelt werden. Schläger verzichten auf ein grafisches Zwischengesicht und bevorzugen ein altes, Befehlslinien-Ausdeuter-orientiertes Vielfachbeaufgabungs-Betriebssystem namens Einheitlix, weil sie behaupten, sie wüssten schon, was sie tun.

Einheitlix hat den Vorteil, dass es auf verschiedenen Rechnern mit unterschiedlichen ZVEs läuft. Auch auf älteren Geräten hat es eine gute Vorführung. Einheitlix ist furchtbar umständlich zu bedienen, aber der Schläger kann damit alles machen, was er will. Zum Beispiel ganz schnell den Rechner kaputt. Für Leute, die mit ihrem Rechner anspruchsvolle Aufgaben erledigen wollen, gibt es unter Fenster 95 das berühmte Büro fachmännisch 95. Dieses Erzeugnis besteht aus den neuesten Ausgaben der Weichwaren Wort, Übertreff, Kraftpunkt und Zugriff. Damit stehen dem Benutzer alle wichtigen Funktionen wie Wortveredelung, Ausbreitblatt, Präsentationsgrafik und Datenstützpunkt-Behandlung zur Verfügung. Viel billiger ist das Sternen-Büro von der Hamburger Firma Sternen-Abteilung, das es auch für Einheitlix gibt. Sehr beliebt sind auch der Sumpfblüten-Organisierer und Schichtkäse-Ausdruck, das für Tischplatten-Veröffentlichung gebraucht wird.

Aufsteller und Einsetzer

Wer selbst gerne Anwendungen entwickelt, kann dies unter Fenster beispielsweise mit dem modernen Sichtbar Grundlegend tun. Natürlich gibt es vor dem Gebrauch auch gewisse Hindernisse zu überwinden. Die Weichware muß zuerst via Aufsteller oder Einsetzer auf der Hartscheibe eingerichtet werden.

Das kann sehr viel Zeit brauchen, wenn sie ursprünglich auf Schlappscheiben geliefert wurde. Das Einrichten ab Dichtscheibe ist sehr viel angenehmer und schneller. Leider stellen aber auch hier die Aufsteller oft Fragen, die von vielen umständlichen Begriffen nur so wimmeln.

Aber die wollen wir uns ein andermal vornehmen.

Sebastian Kummer

SPRACHWELT-NACHRICHTEN 06.01.01

>>> o <<<

   
Gästebuch-Eintrag

wenn Sie zufällig auf "Herrn" X... treffen, sagen Sie ihm bitte, daß er das Auto (Nissan Traveller Kombi Farbe beige) von mir hat und es nicht bezahlt hat. Wer von Menschenrechten redet, sollte auch andere Menschen achten. Er behauptet, seine ehemalige Freundin hätte das KFZ ihm übereignet. Das ist mir egal. Er wußte und weiß ja, daß sie es weder zahlen kann, noch will. Ich brauche das Auto oder das Geld, weil ich es leid bin zu Fuß zu gehen und er damit herumfährt. Danke für Ihre Mithilfe und freundliche Grüße

Christina N. 19.12.00

>>> o <<<

 
Christlich-abendländisch 

Hatten Sie übrigens Zweifel an der Möglichkeit der unbefleckten Empfängnis? Müssen sie nicht mehr haben. Ein hessischer Richter hat einer Frau diese Möglichkeit ausdrücklich zugestanden und damit die Forderung ihres Ex-Mannes, der seine Unterhaltszahlungen zurückerstattet haben wollte, abgelehnt. Was war passiert? Der Mann hatte erfahren, dass sein Kind gar nicht von ihm stammte, das ergab auch ein DNA-Test. Die untreue Gattin erklärte dem Gericht daraufhin, sie habe lediglich mit einem Herrn im Bett herumgeknutscht. Das Urteil des Richters: "wissenschaftlich sei eine unbefleckte Empfängnis nicht auszuschließen, schließlich beruhe das ganze christliche Abendland auf dem Phänomen der jungfräulichen Geburt". Wie Bibelfest der Ex-Mann ist, ließ sich nicht recherchieren.

Schlußtext der ZDF-Sendung 'ML Mona Lisa' vom 10.09.00

>>> o <<<

 
Ach du lieber Gott!

Ex-Priester wollen Kirchen das Prädikat "christlich" verbieten

Zuerst die reine Nachricht; Sowohl die katholische als auch die evangelische Kirche dürfen sich in Bayern weiterhin "christlich" nennen und auf Jesus von Nazareth berufen. Und nun die Geschichte hinter der Nachricht:

Drei aus ihren Kirchen ausgetretene Theologen - ein katholischer Priester, ein evangelischer Pfarrer und ein katholischer Religionslehrer -, wollen den "Etikettenschwindel" der Amtskirchen beenden. Sie klagten vor dem Verwaltungsgericht München und erklärten gestern: "Wir möchten nicht länger zusehen, wie die Lehre, das Lebensbild und der Name Jesu Christi für Ziele und Handlungsweisen missbraucht wird, die Jesus Christus ausdrücklich abgelehnt hat." Eine vergleichbare Klage gegen die CSU hat das Trio übrigens schon verloren.

Verhandelt wurde gestern vor der 29. Kammer, die intern liebevoll als "Tuttifrutti-Kammer" bezeichnet wird. Der Vorsitzende Richter Volker Berberich bemühte sich von Anfang an um eine sehr sachliche Atmosphäre. Manche Passagen entbehrten trotzdem nicht einer gewissen Situationskomik. Der Rechtsanwalt der Kläger, Christian Sailer, hatte zur Untermauerung der Klagebefugnis eine gewagte juristische Konstruktion gewählt, nämlich die so genannte gewillkürte Prozessstandschaft. Kurz gesagt: Weil Jesus keine lebenden Verwandten mehr habe, die den postmortalen Persönlichkeitsschutz wahrnehmen könnten, fühlten sich die drei Kläger aus geistiger Verbundenheit zu dem Nazarener in diese Rolle berufen. "Postmortal?" Das Gericht war erstaunt. Den Glaubenslehren zufolge sei Jesus doch auferstanden. Wenn er aber, nicht tot sei, müsse er sich - streng juristisch betrachtet - eigentlich vor Gericht selbst vertreten. Auf diese Diskussionsebene mochten sich die Richter dann aber doch nicht begeben und wechselten lieber das Thema.

Sailer hatte also Gelegenheit, aus der Kirchengeschichte zu referieren: Hexenverbrennung, Judenverfolgung, Ermordung von Ketzern - "ein Mord- und Blutsystem, das mehr Menschen geschlachtet, mehr kulturelle und soziale Verwüstung angerichtet hat als irgendein Krieg, als irgendeine Seuche, im Namen Gottes und Jesu Christi".

"Aber ist das Ganze nicht ein Streit um den richtigen Glauben und religiöse Inhalte?", fragte sich das Gericht. Früher habe man sich in dieser Situation wechselweise auf dem Scheiterhaufen verbrannt - "diese Zeiten. sind Gott sei Dank vorbei". Das Tun der Kirche wirke heute also nicht mehr nach außen, auf den Staat. In innerkirchliche Angelegenheit dürfe sich ein Gericht aber nicht einmischen.

Die Rechtsvertreter der beklagten Kirchen, Martin Habdank für die Evangelisch-Lutherische Landeskirche und Hans-Georg Neumeier für das Erzbistum München und Freising, bestritten nicht zuletzt die Klagebefugnis. "Christlich" sei kein urheberrechtlich gechützter Begriff. Außerdem spiele es keine Rolle, was im Mittelalter abgelaufen sei.

Das Gericht wies die Klage schließlich ab. Wie es sein Urteil begründen wird? Möglicherweise ähnlich, wie das Landgericht Würzburg die Klage der Drei gegen die CSU: postmortalen Persönlichkeitsschutz könnten nur Verwandte geltend machen, da die Frage, wer enger oder entfernter mit Jesus Christus verbunden sei, vom Gericht mit Rücksicht auf seine weltanschauchliche Neutralitätsverpflichtung nicht zu beurteilen sei.
Ekkehard Müller-Jentsch

Süddeutsche Zeitung 25. 05 00

>>> o <<<

 
Eigenerzeugungsgefahrenpotentiale!
 

Wir sind ein modernes Energie-Dienstleistungsunternehmen und versorgen
Kommunen, Industrie und Gewerbe, Landwirtschaft und private Haushalte im
westlichen Teil des Landes Brandenburg mit Strom: sicher, bedarfsgerecht.
umweltverträglich, wirtschaftlich und so kostengünstig wie möglich.
Unsere weitere Geschäftstätigkeit erstreckt sich auf neue Dienstleistungen.
Dazu zählen Wärmeversorgung, Straßenbeleuchtung, Abfallwirtschaft und
Recycling, Wasserver- und Abwasserentsorgung, Gebäudemanagement,
Verbrauchsabrechnung sowie Telekommunikation.

Für unsere Abteilung Marketing/Vertrieb Großkunden suchen wir eine/n

Sachbearbeiter/in
Wettbewerbsangebote

Der Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit liegt zum einen in der Sicherung des
Umsatzes durch Verhinderung von Stromeigenerzeugungsanlagen (z.B
Erkennen von Eigenerzeugungsgefahrenpotentialen)
. Desweiteren sind
Sie verantwortlich für das Geschäftsfeld Stromdurchleitung. Dazu
gehören:

Mitwirkung bei der Kostenträgerrechnung zur Bestimmung der
Durchleitungsentgelte;
Verhandlung und Abschluß von Durchleitungsverträgen.

Für diese anspruchsvollen Aufgaben setzen wir eine abgeschlossene
Fachhochschul- bzw. Hochschulausbildung in den Fachrichtungen
Elektrotechnik oder Elektroenergieanlagen voraus. Sie verfügen über
kaufmännische Kenntnisse und bringen Verhandlungsgeschick mit.
Kontaktfreudiges und sicheres Auftreten sind für Sie selbstverständlich.

Wenn Sie diese Tätigkeiten herausfordern senden Sie bitte Ihre vollstän-
digen Bewerbungsunterlagen mit Angabe des möglichen Eintrittstermins
bis zum 11.041997 an:

MEVAG

Abteilung Personal- und Sozialbetreuung, 14464 Potsdam

Für Erstinformationen steht Ihnen Frau Zimmermann unter der Telefon-
nummer 0331/2 34 34 02, Berliner Str. 10, 14467 Potsdam zur Verfü-
gung.

MEVAG

MÄRKISCHE ENERGIEVERSORGUNG AG

Märkische Allgemeine 29.03.97

 

>>> o <<<

 
Gedanken zum Kruzifix

Nach einem Vortrag des Kabarettisten Jürgen Becker
(aus der Erinnerung notiert)

In Bayern sollen in den Schulen Geweihe aufgehängt werden können, - sie können, müssen aber nicht. Warum ein Geweih im Klassenzimmer aufgehängt werden kann? Weil das Tier ja für uns gestorben ist. Es kommt aber darauf an, ob die Mehrzahl der Eltern Jäger sind, und ob die anderen, die nicht Jäger sind, nichts dagegen haben.

Wenn aber die Mehrzahl der Eltern Vegetarier sind, kann auch eine Nudel aufgehängt werden, - muß aber nicht.

Es gibt aber auch Regionen, wo die Mehrzahl der Eltern Fischer sind. Dann darf auch ein Fisch dort hängen, - muß aber nicht.

Eigentlich sollte man mal fragen, warum immer nur die Eltern bestimmen sollen, was aufgehängt wird. Wenn man die Kinder fragen würde, dann würden wahrscheinlich die Lehrer aufgehängt.

WDR-Sendung 'Mitternachtsspitzen' am 24.08.96 (Wh.)

 

>>> o <<<

 
P H I L O S O P H I S C H E S  I N S T I T U T

V E R I T A S - V e r l a g

Georg Todoroff Dipl.-Mathematiker Philosoph Autor

www.g-todoroff.de

Z U R  E H R E  D E I N E S  H E I L I G E N  N A M E N S  V A T E R  I M  H I M M E L

__________________________________________________________________________

Warum die Relativitätstheorie (von Albert Einstein), die Urknall- und die Evolutionstheorie falsch sind, naturwissenschaftlich (Physik, Chemie, Biologie) und geisteswissenschaftlich (Philosophie und Mathematik) bewiesen.

Zweite überarbeitete und erweiterte Auflage "Über die spezielle und die allgemeine Relativitätstheorie aus philosophischer Sicht. Eine Widerlegung der Relativitätstheorie unter Einführung eines neuen Weltbildes"

VERITAS-Verlag, Bad Dürrheim 2000, ISBN 3-00-005736-6, 143 Seiten, DM 29,-; Festeinband (fadengebunden) mit Schutzumschlag, auf welchem sich das Bild des neuen Weltbildes (mit Beschreibung) befindet.

1 Korinther 12,6: Gott bewirkt alles in allen. Deshalb ist ALLES (scheinbar noch so grausame Geschehen auf unserem Planeten) ein Akt der Liebe Gottes.

Naturwissenschaftlich und geisteswissenschaftlich absolut gesichert bewiesen ist:

  1. Die reale Existenz Gottes

  2. Der Verfasser der Bibel ist Gott

  3. Es hat nie einen Urknall gegeben

  4. Es hat nie eine Evolution gegeben

  5. Die Relativitätstheorie von Albert Einstein ist hirnrissiger, hochgradiger, zutiefst verlogener Schwachsinn, ein einziger Widerspruch in sich mit gar keinem Wahrheitsgehalt.

  6. Wie sind dazu "verurteilt", ewig zu leben.

  7. Es gibt eine und nur eine Wahrheit, Jesus, und um diese eine Wahrheit kann man wissen; man muß sie nicht glauben, wie all die zahllosen Lügen und Irrtümer.

  8. Naturwissenschaft und Bibel sind grundsätzlich und prinzipiell unvereinbar.

  9. Das Sichtbare (Materie) ist vergänglich, das Unsichtbare (Geist, Licht) ewig.

  10. Gott spiegelt unser Sein (unser Weltbild) in die Welt. Das naturwissenschaftliche Weltbild ist der Tod, ein Verbrechen an der Menschheit, geistige Voraussetzung und Grundlage des Krieges der Menschheit gegen Gott, gegen das Leben schlechthin, Umweltzerstörung genannt.

A L L E S  L I E B E

georg todoroff

Rundbrief vom 6. Sept. 2000

>>> o <<<

 
Wundmale Christi in Manduria

Die Muttergottes erscheint derzeit in Süditalien. Die Seherin ist ein junges Mädchen namens Debora Marasco, und war 1992, bei Beginn der Erscheinungen 19 Jahre alt. Die an diesem Ort beobachteten übernatürlichen Phänomene sind beeindruckend: Heilungen, dauernde Bekehrungen, Zeichen am Himmel. Debora erhält Prophezeiungen und Botschaften ...

Die Erscheinungen ereignen sich immer am 23. jeden Monats. An diesen Tagen ist auch viel Jugend in Manduria anzutreffen. Es wird der Rosenkranz gebetet. Während der Visionen und der Passion, welche die Seherin durchleidet, wurde sie mehrmals von Ärzten beobachtet: von Kardiologen, Neurologen und den verschiedensten Spezialisten. Man stach sie mit Nadeln an verschiedenen Körperpartien, ohne dass man das geringste Zusammenzucken oder den Schatten eines Schmerzes feststellen konnte, und ohne dass ein Tropfen Blut hervorgekommen wäre. Die Ereignisse wurden vor kurzem auch in einem italienische TV-Sender positiv kommentiert.

Vollständiger Artikel mit Bildern von den Wundmalen Jesu Christi unter www.s-line.de/homepages/keppler/manduria.htm

Keppler-Rundbrief 8/00

>>> o <<<

 
Aidsheilung durch Gebet am 5.-6. August 2000 in Nairobi
Auszug aus einem Prospekt von www.cfan.org.

Laut Aussage des kenianischen Präsidenten Arap Moi sterben in Kenia derzeit pro Tag durchschnittlich 600 Menschen an Aids. "Zur täglichen Aufgabe der Gemeinden gehört das Beerdigen dieser Toten." Teresia Wairimu aber sieht Gottes mächtige Hand am Werk. "Wir durften sehen, wie bei Hunderten von Menschen sich HIV-positiv in HIV-negativ verwandelte, nachdem wir für sie gebetet hatten", berichtete sie, "und dies ist medizinisch bestätigt" Sie erzählte von einer an Aids erkrankten Frau, die man zu ihr nach Hause gebracht hatte. Noch während sie für diese Frau betete, wurde diese ohnmächtig und starb. "Ich war keinesfalls bereit, es dabei zu belassen, dass kranke Leute in meinem Haus einfach sterben. Hat Jesus uns nicht ausdrücklich befohlen, die Toten aufzuerwecken? Eine geistgewirkte Kühnheit kam über mich und ich betete dafür, dass sie vom Tod auferweckt würde. Das Wunder geschah. Nach mehrmaligem Niesen stand die Frau plötzlich wieder auf.

Der Herr hat sie nicht nur vom Tod auferweckt, sondern schenkte ihr auch einen vollkommen gesunden Körper", erzählte sie weiter. Evangelistin Teresia Wairimu gründete die Faith Euangelistic Ministries (FEM), die ihr als Basis dient, um über ganz Ostafrika das Evangelium zu verbreiten. In letzter Zeit dient sie auch weltweit, und eine ganz besondere Last verspürt sie in ihrem Herzen für Europa.

Keppler-Rundbrief 9/00

 

>>> o <<<

 
 Mit freundlichen Empfehlungen
 
Humanistische AKTION
 
10/2000
 


 
nach oben   -   Service   -   Menue   -   Texte-Verzeichnis   -   Stichwörter

www.humanistische-aktion.de/kurios.htm

Aktualisiert am 23.05.03